das Wörtchen „stets“ als Note im Arbeitszeugnis

Immer im Arbeitszeugnis verwendet aber nur die wenigsten kennen die kleinen Unterschiede. Hier erklären wir dir wie du das „stets“ lesen kannst und dies in eine Schulnote umwandelst.

(5) Es ist besonders wichtig: Fehlt das Wort „stets“ in deinem Zeugnis, waren gute Leistungen die Ausnahme und du erhältst dafür eine „5“.

(1) Eine „1“ bekommst du für „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit“,

(2) die „2“ für „stets zu unserer vollen Zufriedenheit“.

(3) Ein „stets zu unserer Zufriedenheit oder zu unserer vollen Zufriedenheit“ reicht nur für die „3“

(4) und sollte ein „im Großen und Ganzen zu unserer Zufriedenheit“ oder ein
„Zu unserer Zufriedenheit zu erledigen versucht“ auftauchen, solltest du etwas an deiner Arbeitsweise ändern oder du lebst mit der „4“.

Hier noch ein paar Worte zu den Anforderungen 😉 welche auch gerne im Arbeitszeugnis formuliert werden:

Generell achte darauf, ob du nur den Anforderungen entsprochen hast oder sie wirklich übertroffen hast.
Anders  als auf den ersten Blick vielleicht vermutet, sind Erwartungen welche erfüllt wurden nur eine schönere Formulierung für:
Deine Leistung war schlechter als üblich. Besonders schlecht im Arbeitszeugnis macht sich, wenn selbstverständliche Tätigkeiten wie Pünktlichkeit
oder Teambereitschaft aufgelistet werden. Dies bedeutet leider nichts anderes, als das es keine weiteren nennenswerten Eigenschaften von dir zu erwähnen gibt.

So long macht es besser und viel Erfolg beim studieren eurer Arbeitszeugnisse

Dies könnte dich auch interessieren:
Zahlreiche offene Stellen in Vorarlberg warten auf Ihre Bewerbung

2019-09-04T11:13:27+02:00 Karriere|