auf neuen Wegen in Transilvanien

Während die anderen gerade anfangen im Ausland zu rekrutieren, sind wir bereits, in mein-personaler Manier, einen Schritt weiter gegangen und haben diese Woche die ersten Erfahrungen in Rumänien gesammelt. Genauer gesagt in Cluj Napoca oder auch Klausenburg genannt.

Hoppala das klingt ja irgendwie deutsch? Genau.

Klausenburg gehört zum Zentrum der siebenbürgisch-sächsischen Kultur und beheimatet eine Vielzahl deutschsprachiger Menschen. Trotzdem waren wir überrascht wie gut die Kommunikation war und wenn nicht in Deutsch dann in einwandfreiem Englisch. Vom Taxifahrer bis zum Ingenieur scheinen hier alle von Kindheit an mit fremden sprachen aufzuwachsen. Auch die Bildung und die Technik Affinität hat uns sehr positiv überrascht. Die Ingenieurdichte auf unserem Stand lag sicher bei 68%. Aber auch die Bewerber in Sachen Handwerk lassen nicht zu wünschen übrig.

Wir sind also voll begeistert auch von der Organisation des Events sowie die Herzlichkeit der Menschen und werden nach unserer Rückkehr gleich alle Bewerber aktivieren und weiter mit Rumänien in Kontakt bleiben.

Interesse an hochqualifiziertes Personal aus Rumänien? Wir sind gerne behilflich.

2019-10-16T17:34:49+02:00 Allgemein|