Warum eine Karriereberatung das richtige für dich ist

Eine Bewerbung zu schreiben, ist gar nicht so einfach. Es gibt einige Dinge, die dabei zu beachten sind. Wichtig ist vor allem, dass du vollständige Unterlagen einreichst. Vollständige Unterlagen bestehen aus einem Deckblatt, einem Anschreiben, einem Lebenslauf, dem Motivationsschreiben und Nachweisen über deine beruflichen und persönlichen Qualifikationen. Es kommt nicht nur auf deine fachlichen Kompetenzen an, sondern auch darauf, wie du diese präsentierst. Deine Bewerbungsunterlagen sind der erste Eindruck bei deinem potenziellen neuen Arbeitgeber. Da der erste Eindruck bekanntlich sehr wichtig ist, solltest du dir bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen bereits sehr viel Mühe geben. Das Herzstück einer Bewerbung und vollständige Unterlagen stellt das Motivationsschreiben dar. Hier kannst du nicht nur durch deine Kompetenzen und erworbenen Erfahrungen punkten, sondern dich auch durch Kreativität und Individualität von anderen Bewerber*innen abheben. Erste Tipps, wie du ein originelles und überzeugendes Motivationsschreiben erschaffst, erfährst du in diesem Artikel.

Warum ein Motivationsschreiben von Vorteil ist

Vollständige Unterlagen sind die Voraussetzung für deine Bewerbung. Besteht deine Bewerbung nicht aus vollständige Unterlagen, wird Sie schon nach der ersten Sichtung aussortiert. Der Lebenslauf ist neben dem Motivationsschreiben der wichtigste Bestandteil deiner Bewerbung.

Deine beruflichen Qualifikationen sowie deine Kompetenzen und Fähigkeiten, die du auch durch berufliche Erfahrungen bisher gesammelt hast, sind Hauptbestandteil des Lebenslaufes. Durch eine Karriereberatung erhältst du Unterstützung dabei, deine Kompetenzen und Qualifikationen zu erkennen und adäquat zu präsentieren. Hier listest du alle relevanten Qualifikationen und Kompetenzen auf, die im Zusammenhang mit der Stelle stehen, auf die du dich bewirbst. Im Motivationsschreiben greifst du zwar auf einige Stationen aus deinem Lebenslauf zurück, jedoch handelt es sich beim Motivationsschreiben nicht um eine ausformulierte Version deines Lebenslaufs. Ein Motivationsschreiben ist ein naher Verwandter des Bewerbungsschreibens. Es wird häufig als Teil vollständige Unterlagen bei einer Bewerbung für ein Stipendium, bei einer Stiftung und manchmal auch bei größeren Unternehmen verlangt. Das Motivationsschreiben spiegelt besser als ein Bewerbungsschreiben deine Persönlichkeit wider und wie der Name schon sagt, auch deine ganz persönliche Motivation, dich auf den entsprechenden Job zu bewerben.

Das Motivationsschreiben ist tiefgehender, da du hier deine Fachkompetenzen in den Mittelpunkt rücken kannst. Außerdem kannst du intensiv auf Soft Skills und dein Interesse an dem Job eingehen. Es ersetzt jedoch nicht das Anschreiben. Es ist vielmehr eine Ergänzung zu den vollständige Unterlagen und hat das Ziel, Personaler ein umfassenderes Bild von dir zu vermitteln. In einem Bewerbungsanschreiben beziehest du dich konkret auf die Stellen deine Motivation. Du nennst deine relevanten Erfahrungen, die dich für die Stelle qualifizieren. Eine Karriereberatung hilft dir dabei, dir deine Stärken und Qualifikationen bewusst zu machen. Im Motivationsschreiben nennst du hingegen deine persönlichen Ziele und deine Beweggründe für dein Interesse an der Stelle. Einen vorgegeben formalen Aufbau gibt es für das Motivationsschreiben nicht. Ziel des Motivationsschreibens ist es, deine Persönlichkeit und deine Motivation zum Ausdruck zu bringen.

Die Lücken im Lebenslauf kannst du aber auch durch ehrenamtliche Tätigkeiten füllen. Schaue bei dir in der Umgebung nach, was angeboten wird. Bewirbst du dich z.B. auf eine Stelle als Sozialpädagoge, macht es Sinn, auch im sozialen Bereich als Freiwilliger zu arbeiten. Das bedeutet aber nicht, dass du unbedingt eine ähnliche ehrenamtliche Tätigkeit ausüben musst. Letztlich liegt es an dir, wie du es verkaufst.

Welche Perspektive verwende ich?

Das Motivationsschreiben sollte aus der ich-Perspektive geschrieben werden. Es geht schließlich um deine individuelle Motivation und deine Persönlichkeit, von der nur du ausführlich und authentisch berichten kannst. Außerdem ist es ratsam, nicht zu viele Adjektive zu verwenden. Das Motivationsschreiben liest sich für den Personaler leichter und erzeugt eine stärkere Wirkung, wenn es aus kurzen und klaren Sätzen besteht. Hier gehen wir auch bei der Karriereberatung gerne gemeinsam mit dir in die Tiefe.

In einer Karriereberatung werden dir auch bzgl. deiner Bewerbungsunterlagen geholfen. Du kannst mit deinem Coach bzw. Berater deine Unterlagen weiter verfeinern und an deinen Fehlern arbeiten. Durch eine Karriereberatung werden aber auch neue Wege für deine berufliche Laufbahn erarbeitet, die du ohne einen Coach vielleicht nie gesehen hättest.

An welche Vorgaben muss ich mich halten?

Obwohl du in deinem Motivationsschreiben relativ frei über dich und deine Motivation schreiben kannst, gelten auch für das Motivationsschreiben einige formale Vorgaben. Wie bei einem Anschreiben stehen ganz oben im Briefkopf Name, Schrift sowie Kontaktdaten per Mail und die Telefonnummer. Das Datum platzierst du wie beim Bewerbungsschreiben rechts auf der Höhe der Überschrift.

Anders als beim Bewerbungsschreiben ist es nicht erforderlich, die Anschrift des Empfängers aufzuführen. Als Bestandteil vollständige Unterlagen richtet sich das Motivationsschreiben aber an einen ganz konkreten Ansprechpartner. Du beginnst dein Motivationsschreiben also zum Beispiel mit „Sehr geehrte Frau Müller“. Weitere formale Vorgaben bestehen für das Motivationsschreiben nicht. Du kannst deiner Kreativität beim Schreiben freien Lauf lassen. Und auch bei der optischen Gestaltung deines Motivationsschreibens ist Kreativität gerne gesehen. Eine Karriereberatung kann dir helfen, ein originelles Layout, das zu der betreffenden Stelle passt, zu gestalten. Du kannst auch entscheiden, ob du dein Motivationsschreiben als Fließtext schreibst oder ob du lieber anhand von Aufzuhängen deine persönliche Motivation deutlich machst. Wichtig ist, dass du deinen Text in sinnvolle und übersichtliche Abschnitte einteilst, wenn du dein Motivationsschreiben als Fließtext schreibst. Ausformulierte Sätze eines Fließtextes haben den Vorteil, dass sie wie ein persönlicher Brief wirken.

Bei der Einteilung deines Textes in Abschnitte kannst du auch mit Zwischenüberschriften arbeiten. Diese sollten jedoch gut gewählt und nicht zu lang sein. In einer Karriereberatung können wir zusammen mit dir überlegen, welche Textsorte sich für deine Bewerbung am besten anbietet. In der Karriereberatung geben wir dir außerdem Hilfestellung beim Formulieren deines Textes. Wenn du dein Motivationsschreiben mithilfe von Aufzählungen verfassen möchtest, solltest du insbesondere darauf achten, dass die Sätze beziehungsweise Stichpunkte nicht zu lang sind. Ein Vorteil dieser Variante ist, dass der Inhalt des Motivationsschreibens sehr schnell vom Leser erfasst werden kann und dies wichtigsten Punkte schnell zu erkennen sind. Es hebt sich zudem auch noch stärker vom Bewerbungsanschreiben und bietet dem Leser eine angenehme Abwechslung bei der Sichtung der vollständige Unterlagen.

Inhaltlich geht es im Motivationsschreiben natürlich um die Darstellung deiner Motivation für den betreffenden Job. Mache dem Personaler klar, warum es sich für ihn lohnt, gerade dich einzustellen oder dich mit einem Stipendium zu fördern. Erzähle von dir, von deinen Interessen und den Themen, mit denen du dich gerne beschäftigst. Welche Werte sind dir wichtig und welche Charaktereigenschaften zeichnen dich aus? Zum Aufbau deines Motivationsschreibens zählt neben dem Briefkopf und der Überschrift eine Einleitung, in der du vor allem schreibst, wofür du dich bewirbst. Im anschließenden Hauptteil geht es um deine Qualifikationen, Kompetenzen, deine Werte und Erfahrungen sowie deine Ziele. Der Hauptteil ist ein großes Thema in unserer Karriereberatung. Dein Motivationsschreiben schließlich mit einem Schluss ab. Hier weist du insbesondere darauf hin, dass du dich gerne auch persönlich vorstellen möchtest. In der Karriereberatung geben wir dir hilfreiche Tipps zur Formulierung passender Schlusssätze.

Was dir unsere Karriereberatung bringt

In unserer Karriereberatung erstellen wir mit dir zusammen vollständige Unterlagen und geben dir hilfreiche Tipps, wie du ein individuelles und überzeugendes Motivationsschreiben formulierst. Personaler ist es nicht nur wichtig, dass sie vollständige Unterlagen erhalten, sondern dass sie die etwas über die Persönlichkeit und die Motivation des Bewerbers erfahren. Worauf es dabei ankommt, erfährst du in der Karriereberatung.

Nutze deine Chance!
Das Karriere-Webinar von mein-personaler
Lass den anderen die scheiß Jobs!
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec