Bei Berechnung des Entgelts nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) oder des Krankengeldzuschusses entsprechend den einschlägigen Kollektivvertragsbestimmungen und des § 8 Angestellten-Gesetz ist das gebührende Entgelt nach dem Ausfallsprinzip zu berechnen.

„Wird ein Mitarbeiter krank, zahlt der Arbeitgeber für den Zeitraum, in dem Arbeitszeit vereinbart war. Für die Reduktion im Zuge der Corona-Kurzarbeit bleibt die AMS-Beihilfe auch im Falle eines Krankenstandes erhalten“.