Die Einbeziehung von überlassenen Arbeitnehmern/-innen in die Kurzarbeit im Beschäftigerbetrieb ist möglich, aber nur, wenn auch der Überlasserbetrieb eine Kurzarbeitsvereinbarung schließt.

Arbeitgeber, die das Gewerbe der Überlassung von Arbeitskräften (§ 94 Ziffer 72 Gewerbeordnung) ausüben, sind im Rahmen der COVID-19-KUA förderbar.

Werden überlassene Arbeitnehmer/-innen in die Kurzarbeit einbezogen, so ist eine Rückstellung während Kurzarbeit der überlassenen Arbeitnehmer/-innen nicht zulässig.