Allgemeines | mein-personaler

Allgemeines

Wie sind Überstunden zu entlohnen?

Zunächst muss überprüft werden, ob tatsächlich Überstunden angefallen sind, da bis zur Grenze der vor Beginn der Kurzarbeit für den jeweiligen Mitarbeiter geltenden täglichen und wöchentlichen Normalarbeitszeit keine Überstunden oder Mehrarbeitsstunden anfallen. Sind Überstunden angefallen, so sind diese auf Basis der kollektivvertraglichen Regelungen inklusive etwaiger KV-Erhöhungen und Vorrückungen zu bezahlen.

Was ist ein Kurzarbeitsdienstzettel?

Die Sozialpartnervereinbarung II sieht vor, dass allen von Kurzarbeit erfassten Mitarbeitern ein Kurzarbeitsdienstzettel (siehe Anhang der Sozialpartnervereinbarung II) oder eine Kopie der Sozialpartnervereinbarung auszuhändigen ist. Dies gilt für alle Erstanträge ab 1.6.2020 und Verlängerungsanträge ab dem 4. Monat.

2020-07-03T15:18:52+02:00, |

Schutzausrüstung

Der Arbeitgeber hat aufgrund der Fürsorgepflicht da-rauf zu achten, dass die Ansteckungsgefahr unter seinen Arbeitnehmern, aber auch zwischen den Arbeit-nehmern und anderen Personen im Betrieb, wie zum Beispiel Kunden, Lieferanten, Gästen, etc., möglichst gering ist. Einmal Mundschutzmasken bieten laut Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit keinen wirksamen Schutz gegen Viren oder Bakterien, die in der Luft übertragen werden. Eine Verpflichtung für den Arbeitgeber, solche Mundschutzmasken den Arbeitnehmern zur Verfügung zu stellen, besteht somit nicht. Im Gegenteil: Arbeitnehmer dürfen solche Mundschutzmasken wohl auch nicht tragen, wenn der Arbeitgeber dies untersagt. Aus der Fürsorgepflicht heraus kann sich aber für den Arbeitgeber sehr [...]

2020-04-05T11:31:03+02:00, |

Welche Kosten trägt der Arbeitgeber tatsächlich?

Der Arbeitgeber hat die Kosten der Arbeitsleistung der kurzarbeitenden Personen endgültig zu übernehmen. Während der Kurzarbeit hat der Arbeitgeber zusätzlich die Beiträge zur Sozialversicherung bezogen auf die Beitragsgrundlage vor Einführung der Kurzarbeit zu übernehmen, die jedoch dem Arbeitgeber ab dem 1. Monat ersetzt werden. Die Kosten für die tatsächlich erbrachten Arbeitsleistungen (also jene Arbeitszeit die im DZ - zwischen 10  und 9 Prozent - gewährleistet ist) trägt ausschließlich der Arbeitgeber. Die Kosten für Ausfallsstunden (= Ausfall der Normalarbeitszeit) werden dem Arbeitgeber gemäß den festgelegten Pauschalsätzen vom AMS ersetzt. In den Pauschalsätzen sind die anteiligen Sonderzahlungen im Ausmaß eines Sechstels und [...]

Sind teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer von Kurzarbeit umfasst?

Auch teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer/-innen können kurzarbeiten, hier sollte aber sowohl auf das Ausmaß der Arbeitszeit als auch auf das Entgelt geachtet werden. In der aktuellen Muster-BV zu Kurzarbeit können optional Arbeitnehmer/-innen mit weniger als 40 Prozent Beschäftigungsausmaß von der Kurzarbeit ausgenommen werden. Auch bei Teilzeitkräften ist zu beachten, dass die während der Kurzarbeit zu leistende Arbeitszeit zwischen 10 und 90 Prozent der vorherig vereinbarten Arbeitszeit liegen muss.

Überlassene Arbeitskräfte

Die Einbeziehung von überlassenen Arbeitnehmern/-innen in die Kurzarbeit im Beschäftigerbetrieb ist möglich, aber nur, wenn auch der Überlasserbetrieb eine Kurzarbeitsvereinbarung schließt. Arbeitgeber, die das Gewerbe der Überlassung von Arbeitskräften (§ 94 Ziffer 72 Gewerbeordnung) ausüben, sind im Rahmen der COVID-19-KUA förderbar. Werden überlassene Arbeitnehmer/-innen in die Kurzarbeit einbezogen, so ist eine Rückstellung während Kurzarbeit der überlassenen Arbeitnehmer/-innen nicht zulässig.

2020-04-05T11:38:15+02:00, |
Nach oben