Urlaub + Zeitausgleich | mein-personaler

Urlaub + Zeitausgleich

Welchen Urlaub muss ich aufbrauchen?

Hier zeigen wir euch anhand zwei Beispielen auf welcher Urlaub abgebaut werden muss und welche aktuell noch stehen bleiben kann. Beispiel 1: Eintritt  21.01.2019 / Urlaubsjahr von 21.01.2019 bis 20.01.2020 Aktueller Urlaubstand mit Februar 2020 = 9 Tage davon 7 Tage aus dem alten Urlaubsjahr und 2 Tage aus dem neuen Urlaubsjahr die alten 7 Tage sind nun zu verbrauchen.  Die neuen 2 können aktuell stehen gelassen werden Beispiel 2: Eintritt  11.11.2019 / Urlaubsjahr von 11.11.2019 bis 10.11.2020 Aktueller Urlaubsstand mit Februar 2020 = 5 Tage Da der Mitarbeiter/In noch im ersten Jahr der Beschäftigung ist, gelten die  bereits erworbenen [...]

Begriff Urlaubsjahr

Der Urlaubsanspruch gebührt dem Arbeitnehmer jeweils für ein Urlaubsjahr. Das Urlaubsjahr entspricht grundsätzlich dem Arbeitsjahr, beginnt also jeweils mit dem Eintrittsdatum. Beispiel: Beginn Arbeitsverhältnis:       01.05.2019 Urlaubsanspruch:                     bis 31.10.2019 (= ersten 6 Monate) anteilig, ab 01.11.2019 voller Anspruch Am 1.5.2020 beginnt das neue Urlaubsjahr mit einem vollen Jahresurlaubsanspruch.

Muss ich im Zuge der Kurz­arbeit meinen Urlaub auf­brauchen?

Vor beziehungsweise während der Kurzarbeit sollte ein allfälliges Zeitguthaben sowie ein Resturlaub aus Vorjahren (das heißt aus den vorangegangenen Urlaubsjahren, aber nicht aus dem aktuellen Urlaubsjahr) vom Arbeitnehmer / von der Arbeitnehmerin konsumiert werden. Da der Urlaubsverbrauch beziehungsweise der Verbrauch von Zeitguthaben vom Arbeitgeber nicht einseitig angeordnet werden kann, haben Arbeitgeber/-innen lediglich ein ernstliches Bemühen um eine Zeitausgleich/Urlaubsvereinbarung nachzuweisen. Urlaub und ZA muss somit nicht zwingend verbraucht werden. WICHTIG Im Zuge eines Urlaubs oder Zeitausgleichabbaus während der Kurzarbeit wird Ihr Entgelt aber auf Basis Ihrer bisherigen Arbeitszeit vor der Kurzarbeit bezahlt!

Nach oben