Die richtige Struktur!

Es ist beim Layout sowie der Struktur sehr wichtig, für eine gewisse Ordnung zu sorgen, damit ein Personaler das Interesse nicht schon frühzeitig verliert. Das Layout bietet hier einen sehr großen Spielraum. Dennoch gibt es eine gewisse Struktur, an die sich Bewerber unbedingt halten sollen.

Seitenkopf:
in den Seiten-Kopf die persönlichen Kontaktdaten schreiben.

Titel:
Ein Lebenslauf muss auf jeden Fall auch mit dem Titel „Lebenslauf“ Beschrieben werden. Optional ist es möglich, dahinter oder auch davor den eigenen Namen entsprechend zu nennen.

Foto:
Das Bewerbungsfoto kommt auf jeden Fall rechts oben auf die Seite des Lebenslaufes

Persönliche Daten:
Wenn man seine Kontaktdaten bereits in einer Kopfzeile des Lebenslaufs angegeben hat, genügt unter anderem das Geburtsdatum und die Staatsangehörigkeit sowie der Familienstand.

Beruflicher und schulischer Werdegang:
Bestimmte Erfahrungen, die einen für die ausgeschriebene Stelle qualifizieren, bilden einen sehr wichtigen Kern des Lebenslaufes.

Fähigkeiten und Kenntnisse:
Wenn bestimmte Kenntnisse aus den persönlichen Erfahrungen nicht eindeutig hervorgehen, sollte man diese unbedingt gesondert auflisten.

Interessen:
Bei Interessen findet man den Platz für die eigene Persönlichkeit. Was begeistert einen außerhalb des Jobs?

Grammatik und Rechtschreibfehler:
Diese Art der Fehler ist sicherlich in keiner Sprache sehr gerne gesehen. Daher muss man immer darauf achten, einen fehlerlosen Text, abzugeben. Einfach auch mal Familienmitglieder oder Bekannte den Text Probelesen lassen. Auch einfach die Stellenbewerbung mindestens bis zum folgenden Tag einfach mal liegen lassen, damit man beim Korrekturlesen immer einen klaren Kopf hat und sich nicht an mehrmals vorhandene Fehler gewöhnt.

Bewerbungsfotos:
Weder ein Bewerbungsfoto aus einem Automaten noch ein Urlaubsbild in Form eines Schnappschusses sollten für eine Bewerbung genutzt werden. Nur ein professionelles Bewerbungsbild unterstreicht die Seriosität sowie die Qualität von Bewerbungsunterlagen. Ein schlechtes Foto kann die Bewerbungsunterlagen deutlich abwerten. Professionelle Fotografen haben ein sehr umfangreiches Wissen über eine optimale Ausleuchtung von Portraits und verfügen über viel bessere Kameras als eine Privatperson.

Vollständigkeit des Lebenslaufes:
Es ist wichtig, dass ein tabellarischer Lebenslauf inhaltlich immer lückenlose Informationen über einen persönlichen sowie beruflichen Werdegang beinhaltet. Dabei ist der Inhalt zwar recht flexibel, wenn es vor allem darum geht, wie genau und ausführlich eine entsprechende Lebensstation beschrieben wird. Ganz wichtig: Der Inhalt des Lebenslaufs muss dem Personalbearbeiter einen absoluten Mehrwert bieten. Das heißt auch, dass der Inhalt des Lebenslaufes relevant als auch konzentriert bleiben muss. Das ist bei der Beschreibung von Hobbys, Leidenschaften, Ehrenämtern oder auch anderen Freizeitgestaltungen, die nicht zu einer beruflichen oder auch schulischen Erfahrung zählen, immer zu beherzigen.

CHECKLISTEN

Wir haben für euch unseren ersten Ratgeber für Bewerbungssachen.

In diesem erklären wir euch die Klassiker was man machen soll und nicht.

Achtung ihr findet hier keine copy&paste Unterlagen sondern nur Hardfacts zu den Themen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf 
  • das richtige Foto
  • Bewerbungsmappen
  • Zeugnisse
  • Bewerbung in Englisch

jetzt das konstenfreie EBook sichern!

Formular ausfüllen und E-Book direkt erhalten

    Ich erkläre mich einverstanden damit, dass meine genannten Daten zum Zweck der Anfrage verarbeitet werden.

    Jetzt kostenfreies E-Book sichern: 
    „Lass den anderen die scheiss jobs!“